Innere Zünder entschärfen

Ein Konzept und eine Übung für bewusste Kommunikation.

Wer kennt das nicht? Mit einem Satz hat Ihr Gegenüber Sie gewollt oder ungewollt zur „Explosion“ gebracht. Diese Ausbrüche können gerade in beruflichen Situationen viel Porzellan zerbrechen. Um sich diese Situationen gewahr zu werden und Strategien zur Entschärfung zu entwickeln habe ich für Kommunikationstrainings eine dreistufige Übung entwickelt.

Über Reflexion und Austausch zur individuellen Entschärfungsstrategie

Der erste Schritt ist eine geleitete Reflexion, in der sich Teilnehmer ein Gespräch gewahr werden, in dem Sie unzufrieden mit Ihren Reaktionen waren. Dabei werden Aspekte des Kontextes, inneres und äußeres Verhalten (kann ja manchmal sehr unterschiedlich sein), Gefühlserleben und Grundmotive betrachtet. Danach tauschen Sich die Teilnehmer in Dyaden aus und suchen gemeinsam für Ihre Zünder Namen (z.B. „Gerechtigkeitszünder“, etc.). Diese halten Sie auf einer Karte fest. Danach suchen die Partner Strategien zur Entschärfung dieser Zünder und halten diese ebenfalls auf Karten fest.

Beim Sammeln der Strategien zeigt sich, dass viele Strategien für viele Zünder anwendbar sind

Im Plenum werden darauf hin Zünder und Strategien gesammelt, so dass eine Vielzahl von Zündern aber auch eine Vielzahl an Entschärfungsmöglichkeiten visualisiert werden. Es ist immer wieder überraschend zu sehen, wie die Teilnehmer sich ihre passende Strategie aussuchen.

Gerne stelle ich die Methode für Kollegen ausformulierter zur Verfügung. Bitte respektieren Sie, dass diese Methode unter  einer Creative Commons Namensnennung 3.0 Unported Lizenz untersteht.