Nicht nur der Inhalt ist wichtig für Personalentwicklung

Ein Wort gegen das Gießkannenprinzip

Besonders bei großen Organisationen dauert es lange, strategische Themen in der gesamten Organisation auszurollen. Auch nach jahrelanger Schulung der Multiplikatoren (meist Führungskräfte) werden Trainer immer wieder mit dem Einwand konfrontiert, dass die Inhalte ja ganz nett seien, der Transfer in der Praxis jedoch nicht möglich sei, da alle Anderen sich nicht so verhielten.

Kommt Zeit kommt Rat.

Die Hoffnung der internen Personalentwickler lautet dann, dass sich über die Zeit eine Kulturveränderung und eine Wissensveränderung eintreten werde. Vermutlich haben sie recht – allerdings ist viel erworbenes Wissen in der Zeit versackt – Effizienz geht anders.

Rollout-Strategie für große Organisationen: Cluster!

Daher lohnt nicht nur der Blick auf Schulungsinhalte sondern auch auf die Rollout-Strategie. Gerade bei großen Organisationen unterstützt ein Cluster-Rollout die Umsetzung des Gelernten in die Praxis. Dabei werden bestimmte Bereiche definiert, die konsequent in kurzer Zeit geschult werden. Diese Cluster strahlen dann mit neuen Prozessen und gestärkter Professionalität auf die anderen Bereiche der Firma aus.

Stück für Stück und konsequent umsetzen.

So entstehen Begehrlichkeiten und in den Clustern ist eine Methode bei allen relevanten Stakeholdern präsent. Wenn alle Cluster bedient wurden werden nachfolgende Mitglieder der Organisation nachgeschult – Und sehen, das wird ja angewendet!